• Erfahrungsbericht 
    Kanada

    Nora über ihr Au Pair-Jahr in Kanada

    Ich bin jetzt genau 7 Monate hier in Kanada in meiner „neuen“ Familie und werde noch zwei weitere Monate hier verbringen. Das ist verrückt, aber ja, ich kann sagen ich habe eine zweite Familie gefunden, die ich alle in mein Herz geschlossen habe, Kinder, Eltern, Hunde und auch Großeltern.

     Ich habe mich dazu entschieden einen Au-pair-Aufenthalt nach meinem Abitur zu machen, um Englisch zu lernen, neue Erfahrungen zu sammeln, ich mir überlegen kann was ich studieren möchte und auch eine neue Kultur und ein neues Familienleben kennen zu lernen. 

    Das Land Kanada hat mich mit Natur, Tieren und der Freundlichkeit der Menschen fasziniert, außerdem wollte ich nicht wie jeder in meinem Jahrgang nach Neuseeland oder Australien.
    Der Abschied in Deutschland war nicht leicht, vor allem hören sich 9Monate so verdammt lange an….

    Meine Gastfamilie hat mich gleich super als Familienmitglied aufgenommen, daher fühle ich mich auch eher wie eine große Schwester mit Verantwortung für die Kinder und nicht wie eine Angestellte.
    Meine erste Woche hatte ich den Vorteil, dass das andere Au-Pair noch hier war, so hat sie mir alles zeigen können und ich konnte mich langsam an meine neuen Aufgaben gewöhnen. Sie war auch aus Deutschland, so konnte ich sie vieles leichter fragen, weil es am Anfang doch mit dem Englisch manchmal nicht so einfach war.
    Ich habe einen klar geregelten und strukturierten Alltag und all meine Arbeitszeiten mit Stunden werden in einem Kalender festgehalten, was vieles einfacher macht.
    Ich kümmere mich die meiste Zeit um einen Jungen, er ist drei und nur sehr selten um seine Halbschwester, die 9 Jahre alt ist.
    Ich habe eine 35-45 Stunden Woche, da der Junge noch den ganzen Tag zu Hause ist und ich alle Aktivitäten mit ihm zusammen mache. Drei 12-Studen Tage, zwei 0-5 Stunden Tage und das Wochenende immer frei.
    An meinen freien Tagen und Stunden steht mir die meiste Zeit ein Auto zur Verfügung, was in Kanada ein sehr großer Vorteil ist.
    Die ersten Monate habe ich an meinen freien Tagen sehr viel mit meiner Familie unternommen und bin auch immer willkommen mit ihnen etwas zu unternehmen, egal ob campen, laufen mit den Hunden, joggen, einkaufen, schwimmen,….
    Jetzt genieß ich auch  nach einer langen Woche das Wochenende mit anderen Au-Pairs zu verbringen oder die Abende bin ich oft mit Freunden im Fitness oder in der Stadt.

    Auch wenn es manchmal anstrengen ist mit den Kids und manche Tage nicht so laufen wie man es sich vorstellt, ist die Arbeit mit ihnen einfach so toll! Sie geben dir ganz viel Liebe,nehmen dir nichts übel, mögen eigentlich jeden der mit ihnen spielt und bringen dich immer wieder  zum Lachen.  Ich werde beide vermissen….

    Da ich jedes Wochenende frei habe unternehme ich viel, hier auf derInsel habe ich schon viel gesehen, natürlich war ich auch in Vancouver, in BanffSki fahren und bald geht’s noch nach Seattle mit zwei anderen Au- Pairs.

    Ich bin mir ganz sicher, dass ich die Familie wieder sehen werde und den Kontaktüber Skype und E-Mail auf jedem Fall erhalten bleibt.

    Ich empfehle jedem eine Zeit ins Ausland zu gehen, auch wenn es schwer ist Freunde, Familie, Sport, …. zurückzulassen, aber ich bin mir ganz sicher es lohnt sich. Diese  Erfahrungen, die ich hier gesammelt habe kann mir niemand mehr nehmen.

    Ich weiß, dass Au-Pair genau das richtige für mich war, da ich Kinderüber alles Liebe, die Arbeit sich ganz und gar nicht wie Arbeit anfühlt, ich ein Familienmensch bin, ich reisen mit toller Arbeit verbinden konnte  und ich selber merke, dass sich mein Englisch verbessert hat.

    Active abroad hat mir jederzeit geholfen und Fragen beantwortet, egal ob zum Visa(das ist mit Kanada leider nicht so einfach), Flug, Vermittlung, Krankenversicherung, Kontakte zu anderen Au-Pairs… Vielen Dank!

    Diese Erfahrungen der letzten Monate kann mir keiner mehr nehmen!

  • News

    29.11.2016

    Das active abroad team sucht Interviewer im Raum Stuttgart! Du hast Interesse Einblicke hinter die Kulissen des Vermittlungsprozesses zu gewinnen und warst idealerweise selbst Au Pair? Dann melde dich bei Interesse bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

     

    29.11.2016

    Eine tolle Gastfamilie aus Kapstadt, Südafrika sucht ab Januar ein Demi Pair für 6 Monate! Informiere dich hier über das Programm oder fordere hier die detaillierten Informationen an. Bewirb dich jetzt!

     

    29.11.2016

    Zudem suchen wir ein Au Pair, dass Ende März für ein Jahr nach Südafrika reisen möchte. Informiere dich hier über das Programm oder fordere hier die detaillierten Informationen an. Bewirb dich jetzt!

     

    08.10.2016

    Habt ihr Lust auf ein Abenteuer in Australien oder Neuseeland? Wir haben noch viele tolle Gastfamilien für ‪Au Pair und Demi Pair ab diesem Herbst! Oder wie wäre es mit Work&Travel oder einem Sprachkurs?

    08.10.2016

    Der Vergabeprozess der Working Holiday Visa für Kanada wurde für 2016 geändert. Ab 5. Dezember 2016 habt ihr die Möglichkeit, euch online für die Auslosung zu registrieren. Wenn ihr an unseren Au Pair, Demi Pair oder Work& Travel Programm in Kanada interessiert seid, fordert schnell unsere Infos an, wir geben euch auch Hinweise für das Visum.

    08.10.2016

    Wir suchen für 2016 noch Praktikanten aus den Fachbereichen BWL / Kulturwirtschaft/ Anglistik/ Tourismus / Mediendesign für einen Mindestzeitraum von 3 Monaten. Einsatzort Freising/München. Interessenten melden sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kontakt

Tel: 08161 - 40288-0
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

active abroad
Obere Hauptstraße 8
85354 Freising/ München

Bürozeiten:
Mo - Fr: 9:00 - 18:00 Uhr

  • Erfahrungsbericht
    Schweden

    Carolin über ihr Au Pair-Jahr in Schweden
    Leben in Schweden - das war mein Traum, nachdem ich vor 7 Jahren das erste mal in diesem wunderbaren Land war, in der Hauptstadt Stockholm. Damals war ich zwar nur eine Woche im Pippiland, aber das reichte aus, um mich so zu begeistern. 
    Weiterlesen ...